Kundenberichte


Das Finnische Rote Kreuz übernimmt Blutspenden und die Herstellung von Blutprodukten | Kundenberichte 

Finnisches Rotes Kreuz, Blutspendedienst

„Wir versorgen finnische Krankenhäuser mit verschiedenen Blutprodukten zur Behandlung von Patienten. Unsere Dienste umfassen auch die Anwerbung von Blutspendern, das Organisieren von Blutspenden, Sammeln von Blut und Testen des gespendeten Bluts. Sämtliche Blutspenden werden nach Helsinki transportiert, wo das gesamte Blut in rote Blutkörperchen, Blutplättchen und Plasma zerlegt wird. Von hier liefern wir Blutprodukte an unsere Kunden in Finnland.

Der Transport von Blut sowie von Blutprodukten erfordert 100%ig kontrollierte Bedingungen. In Finnland gilt eine obligatorische Überwachungsperiode ganzjährig für Blutkörperchen und Blutplättchen und von November bis März für Blutspenden. Dank moderner Technik können wir die Überwachung rund um das Jahr mühelos für alle unsere Lieferungen durchführen.“

Ari Hemminki

Production Manager, Finnisches Rotes Kreuz, Blutspendedienst


Tallink Group

„Als großes Schifffahrtsunternehmen im Ostseeraum, das fast 10 Millionen Passagiere jährlich befördert, ist für die Tallink Group die Bereitstellung sicherer Lebensmittel für unsere Kunden an Bord unserer 11 Passagierschiffe von größter Bedeutung. Lebensmittelsicherheit ist uns ein dauerndes, grundlegendes und wesentliches Anliegen und umfasst den richtigen Umgang mit Lebensmitteln, Getränken und allen Rohstoffen auf unseren Schiffen. Deshalb benötigten wir eine automatisierte HACCP-Lösung, die unsere Überwachungsprozesse vereinfacht, die Effizienz verbessert und korrekte und verlässliche Daten garantiert.

Das automatisierte, auf einer einzigen Plattform aufbauende System von Sensire Oy hat alle unsere Anforderungen erfüllt. Die Einführung des papierlosen HACCP-Systems von Sensire Oy auf unseren Schiffen hat den Prüfprozess von HACCP-Aktivitäten wesentlich vereinfacht, bot uns bessere Nachverfolgbarkeit und verbesserte die Datentransparenz.“

Külli Joakit

Food & Beverage Manager, AS Tallink Grupp


Arla benötigt die Überwachung in der Milchkühlkette | Kundenberichte

„TempNet® bietet uns ununterbrochene Überwachung von Echtzeittemperaturen bei Lagerung und Transport von Milchprodukten. Es ist ein perfektes Werkzeug, um unsere Qualität zu prüfen.

Neben der Temperaturüberwachung war es für uns auch wichtig, die Abfahrts- und Ankunftszeiten unserer gekühlten Transportfahrzeuge zu sehen. Wir haben auch Informationen in unser System integriert und bekommen damit ein ganz neues Niveau bei Verfahren und Prozessentwicklung.“

Veli-Tapani Perälä

Distribution Manager, Arla Oy

Die Stadt Joensuu setzt HACCP für Lebensmittel ein | Kundenberichte

„Wir produzieren in unseren 17 Produktionsküchen und 60 Catering-Küchen 3,2 Millionen Portionen pro Jahr für Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser und häusliche Pflege. Beispielsweise verschickt unsere neueste Küche täglich mehr als 5.000 Portionen. 

Wir brauchten Transparenz und Sichtbarkeit für unsere wichtigsten Prozesse im Catering-Service. Alle unsere Küchen unterliegen einer Qualitätsüberwachung in Echtzeit. Unsere umfassende Lösung beinhaltet auch Selbstüberwachung und HACCP-Mobilüberwachung. Nach der vollständigen Implementierung des Systems wird Papier und Stift ersetzt. Wir haben auch beschlossen, dass die Inspektoren von Evira (finnische Behörde für Lebensmittelsicherheit) ständigen Zugriff auf unser System haben und so jederzeit und überall Ausnahmemeldungen einsehen können.“

Hannele Portman

Managing Director, Polkka – North Karelia Services Ltd, Stadt Joensuu


KWH Freeze wollte mehr Einblick sowohl in die Lagerungs- als auch in die Transportbedingungen und benötigte auch Strecken- und Positionsdaten.

Nach der Einführung der Lösung von Sensire erhielt KWH Echtzeit-Einblick in seine Temperaturdaten. Es hat durch Zeit- und Ausgabenersparnis vom System profitiert. Datentransparenz erleichtert außerdem die Kommunikation mit Kunden, verbessert die Geschäftsbeziehungen und steigert die Gesamterlöse.

Customer-wihuri

„TempNet® hilft uns sicherzustellen, dass die Temperaturen in unseren Kühlräumen und Gefrieranlagen innerhalb der festgelegten Grenzwerte bleiben. Wenn ein Problem auftritt, wird eine Textmeldung an die Mobiltelefone unserer Mitarbeiter gesendet, und diese können dann rechtzeitig reagieren.

Wir können die Menge an Lebensmittelabfällen reduzieren, wenn Korrekturmaßnahmen rechtzeitig erfolgen. Die Überwachung trägt auch dazu bei, Probleme in Kühl- und Gefrieranlagen zu identifizieren. Automatisierte Meldungen sind einfach, z. B. haben die Aufsichtsbehörden und wir jederzeit und überall vollen Zugriff auf das System. Dafür ist nur eine Internetverbindung nötig.“

Jani Rautapuro

Wholesale Manager, Wihuri Oy Aarnio



Leijona Catering Oy ESSOTE The Hospital District of Helsinki and Uusimaa Oy Karl Fazer Ab

Möchten Sie mehr wissen?

Kontakt